Binder Grösswang

Update Anlageberaterhaftung

Die Flut an Anlegerklagen der letzten Jahre führt heute zu beinahe täglich neuen Gerichtsentscheidungen zur Anlageberaterhaftung. Der dabei allein aus der Lektüre der Tagespresse entstehende Eindruck, dass die Judikatur zu vielen relevanten Fragen nicht immer einheitlich ist, täuscht nicht.

Haftet die kreditgewährende Bank nun für die Fehlberatung externer Anlageberater? Trägt der Anleger ein Mitverschulden, wenn er Beratungsprotokolle und Wertpapierkaufaufträge ungelesen unterschreibt? Welche verjährungsrechtlichen Grundsätze gelten bei endfälligen Krediten mit Tilgungsträgern? Sind Aktienkäufe durch Verbraucher über Hebelfinanzierungen per se unzulässig? Sind hypothetische Verluste aus hypothetischen Alternativveranlagungen ersatzfähig?

Mit einem Update zur Anlageberaterhaftung gehen wir in kompakter Form auf die relevantesten (höchst-)gerichtlichen Entscheidungen der letzten Zeit zu diesen und anderen Kernfragen der Anlageberaterhaftung ein. Wir versuchen dabei, sich verfestigende Judikaturlinien zu identifizieren.

Referent:
Stefan Albiez, Partner

to top