Binder Grösswang

newsroom

10.01.2019

Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) fordert EU-weite Regeln für Krypto-Assets

Krypto-Assets erfordern einen gemeinsamen EU-weiten Regulierungsansatz, um den Anlegerschutz und die Marktintegrität zu gewährleisten. Dies ist das Fazit der von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) durchgeführten Untersuchung, die gestern (9. Jänner 2019) veröffentlicht wurde. Darin stützt sich die ESMA nicht nur auf das von den zuständigen Aufsichtsbehörden der einzelnen Mitgliedstaaten gesammelte Datenmaterial, sondern berücksichtigt auch deren Rechtsansichten, Praxiserfahrungen und Meinungen. [weiter]

to top