Binder Grösswang

newsroom

26.04.2018

Unentgeltliche Beratung für den guten Zweck

Die renommierte Rechtsanwaltskanzlei BINDER GRÖSSWANG berät bei der Erstellung eines neuartigen Social Impact Hybrid Bonds (SIB) zur Finanzierung des Sozialprojektes „CAPE 10“. 

BINDER GRÖSSWANG unterstützt das Projekt „CAPE 10 - Haus der Zukunft und sozialen Innovation“, ein medizinisches Versorgungszentrum für Obdachlose und sozial schwache Menschen, das von dem bekannten Wiener Arzt Siegfried Meryn initiiert wurde. Die Kanzlei berät bei der Finanzierung, insbesondere im Zusammenhang mit der Erstellung eines Social Impact Hybrid Bonds, um die gemeinnützige Stiftung finanziell auf die Beine zu stellen. Es handelt sich dabei um ein neuartiges und innovatives Finanzierungsmodell, das in Österreich erstmals bei einem Projekt in zweistelliger Millionenhöhe zur Anwendung kommt.

BINDER GRÖSSWANG Managing Partner Michael Kutschera kommentiert das Engagement der Kanzlei: „2015 hat BINDER GRÖSSWANG das CSR-Programm WE CARE ins Leben gerufen, um Menschen in Not zu helfen“.

„Es ist uns ein dringendes Anliegen, dort einen Beitrag zu leisten, wo Hilfe gebraucht wird. Wir unterstützen Cape 10, weil Kinder unsere Zukunft sind“, so BINDER GRÖSSWANG Partner Emanuel Welten.

Das Gebäude der Stiftung CAPE 10, das im Wiener Bezirk Favoriten entstehen soll, wird Non-Profit Unternehmen für die medizinische Versorgung von hilfsbedürftigen Menschen sowie gewinnorientierte Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich beherbergen.

Anders als bei üblichen SIBs erhalten bei diesem Hybridmodell die Geldgeber ihr Investment am Ende nicht von der öffentlichen Hand zurück, sondern es wird aus den Einnahmen der Profit-Unternehmen des Hauses zurückgezahlt.

Das Team von BINDER GRÖSSWANG umfasst neben Lead Partner Emanuel Welten, Florian Khol, Thomas Berghammer, Maximilian Höltl, David Rötzer und Stefan Pirker.


Über Cape10:

Zur Umsetzung des Projektes wurde die gemeinnützige CAPE 10 Stiftung errichtet, die das Wohl von krankheitsbedingt in Not geratenen und hilfsbedürftigen Menschen fördert. Damit ist die Gemeinnützigkeit des Projekts auf unbefristete Zeit sichergestellt. Als „Social Entrepreneurship“ wird CAPE 10 über einen Immobilienkredit sowie durch private Investoren, Spenden, pro bono Leistungen und eine neue und spezielle Anleiheform, einem sogenannten „Social Impact Hybrid Bond“, finanziert.

to top