Zum Inhalt

Christine Dietz

Partnerin, Mag., LL.M. (London)

Christine Dietz ist Partnerin im Wettbewerbsrechtsteam der Kanzlei und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung von in- und ausländischen Mandanten aus den unterschiedlichsten Branchen zu allen Themen des österreichischen bzw. EU-Wettbewerbsrechts.

Zu ihren Beratungsschwerpunkten gehören

  • Österreichische und europäische Fusionskontrolle
  • Österreichisches und europäisches Kartellrecht
  • Compliance und interne Ermittlungen, eDiscovery Audits
  • EU Beihilfenrecht

Christine Dietz wird von Chambers Europe 2019 im Bereich Competition/European Law als eine der führenden Rechtsanwältinnen und in Legal 500 2019 als "Next Generation Partner" gelistet.

Ihre Karriere begann sie als juristische Assistentin bei Llewelyn Zietman in London und Neil Wilkof & Co Advocates in Tel Aviv und kam 2001 zu Binder Grösswang.

Christine Dietz studierte Rechtswissenschaften in Wien und an der Université Panthéon-Assass in Paris (Mag.iur. 1996) sowie am King’s College in London (LL.M. 1998).

Sie ist Mitglied der International Bar Association (IBA) und der Studienvereinigung Kartellrecht.

  • Beratung bei zahlreichen Zusammenschlussverfahren in Österreich und Beratung in Bezug auf Zusammenschlussverfahren vor anderen nationalen Wettbewerbsbehörden sowie vor der Europäischen Kommission
  • Beratung bei kartellrechtlichen Kronzeugenverfahren
  • Beratung bei kartellrechtlichen Geldbußenverfahren
  • Beratung zu kartellrechtlichen Themen, z.B. in den Bereichen Lebensmittel, Stahl, Transport, Baustoffe, Consumer Goods, Energie, Logistik, Glücksspiel, Versicherungen
  • Beratung zu kartellrechtlichen Verfahren betreffend den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung
  • Beratung zu kartellrechtlichen Themen im Banken- und Finanzbereich, z.B. betreffend Payment Cards, Zusammenschlüsse oder Kooperationen im Bankbereich
  • Compliance Training, eDiscovery Audits
  • Beratung zu EU-beihilfenrechtlichen Themen, insbesondere im Banken- und Finanzbereich

Christine Dietz ist Partnerin im Wettbewerbsrechtsteam der Kanzlei und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung von in- und ausländischen Mandanten aus den unterschiedlichsten Branchen zu allen Themen des österreichischen bzw. EU-Wettbewerbsrechts.

Zu ihren Beratungsschwerpunkten gehören

  • Österreichische und europäische Fusionskontrolle
  • Österreichisches und europäisches Kartellrecht
  • Compliance und interne Ermittlungen, eDiscovery Audits
  • EU Beihilfenrecht

Christine Dietz wird von Chambers Europe 2019 im Bereich Competition/European Law als eine der führenden Rechtsanwältinnen und in Legal 500 2019 als "Next Generation Partner" gelistet.

Ihre Karriere begann sie als juristische Assistentin bei Llewelyn Zietman in London und Neil Wilkof & Co Advocates in Tel Aviv und kam 2001 zu Binder Grösswang.

Christine Dietz studierte Rechtswissenschaften in Wien und an der Université Panthéon-Assass in Paris (Mag.iur. 1996) sowie am King’s College in London (LL.M. 1998).

Sie ist Mitglied der International Bar Association (IBA) und der Studienvereinigung Kartellrecht.

  • Beratung bei zahlreichen Zusammenschlussverfahren in Österreich und Beratung in Bezug auf Zusammenschlussverfahren vor anderen nationalen Wettbewerbsbehörden sowie vor der Europäischen Kommission
  • Beratung bei kartellrechtlichen Kronzeugenverfahren
  • Beratung bei kartellrechtlichen Geldbußenverfahren
  • Beratung zu kartellrechtlichen Themen, z.B. in den Bereichen Lebensmittel, Stahl, Transport, Baustoffe, Consumer Goods, Energie, Logistik, Glücksspiel, Versicherungen
  • Beratung zu kartellrechtlichen Verfahren betreffend den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung
  • Beratung zu kartellrechtlichen Themen im Banken- und Finanzbereich, z.B. betreffend Payment Cards, Zusammenschlüsse oder Kooperationen im Bankbereich
  • Compliance Training, eDiscovery Audits
  • Beratung zu EU-beihilfenrechtlichen Themen, insbesondere im Banken- und Finanzbereich


She is very responsive and answers questions quickly.

Chambers Europe 2020, Competition/European Law



Zur Hauptnavigation
Loading...