Zum Inhalt

Elisabeth Tretthahn-Wolski

Juristische Mitarbeiterin, Mag., LL.M. (LSE)

Elisabeth Tretthahn-Wolski ist juristische Mitarbeiterin im Dispute Resolution Team der Kanzlei und verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Beratung von internationalen und nationalen Unternehmen in Zivil- und Schiedsverfahren.

Zu ihren Beratungsschwerpunkten gehören

  • Internationales Privatrecht
  • Internationale Zivil- und Schiedsverfahren
  • Gewährleistungs- und Schadenersatzrecht
  • Schutzrechte
  • Internal Investigation

Elisabeth Tretthahn-Wolski wird von Legal 500 (EMEA Edition 2021) als „Rising Star“ im Bereich Dispute Resolution: Commercial Litigation sowie von Chambers Europe (2021) als Associate to Watch geführt.

Sie begann ihre Karriere an der Universität Wien sowie der Kanzlei Brauneis Klauser Prändl. Sie ist seit 2013 bei Binder Grösswang und war 2016 / 2017 im Rahmen eines Secondments bei Hengeler Mueller in Frankfurt tätig. Elisabeth Tretthahn-Wolski studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur. 2010), der University of Essex sowie der London School of Economics (LL.M. in International Business Law 2013).

Elisabeth Tretthahn-Wolski veröffentlicht laufend zu aktuellen Themen des internationalen und nationalen Zivil- und Zivilprozessrechts sowie des Schiedsrechts und ist im wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Digitalisierung im Steuer- und Gesellschaftsrecht.

  • Vertretung eines führenden Südamerikanischen Zellstoff Herstellers im Zusammenhang mit einem multinationalen Post M&A-Rechtstreit (Schieds- und Gerichtsverfahren)
  • Beratung und Vertretung eines staatseigenen Unternehmens in einem multinationalen Markenrechtsverfahren über mehrere Instanzen (laufend)
  • Laufende Beratung und Vertretung mehrerer internationaler Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen (z.B. der Immobilienbranche, der Baubranche und der Hotelbranche) insbesondere im Zusammenhang mit der Durchsetzung oder Abwehr von Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen in verschiedenen Gerichts- und in Schiedsverfahren (Wiener Regeln, ICC-Regeln).
  • Laufende Beratung und Vertretung eines internationalen Konzerns im Zusammenhang mit der Abwehr von Schadenersatzansprüchen aus der Beendigung langjähriger Vertragsbeziehungen (laufend)
  • Beratung und schiedsgerichtliche Vertretung eines international tätigen Unternehmens im Bereich Maschinenbau im Zusammenhang mit der Anfechtung eines Gesellschafterbeschlusses
  • Beratung und Vertretung eines Immobilienkonzerns bei Streitigkeiten infolge von Immobilienverkäufen
  • Beratung und Vertretung von deutschen und schweizerischen Gesellschaften in einem aufwendigen Aufhebungsverfahren eines Schiedsspruchs (laufend)
  • Beratung unterschiedlicher Mandanten im Bereich der Vollstreckung von Schiedssprüchen und Titeln ausländischer Gerichte

Elisabeth Tretthahn-Wolski ist juristische Mitarbeiterin im Dispute Resolution Team der Kanzlei und verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Beratung von internationalen und nationalen Unternehmen in Zivil- und Schiedsverfahren.

Zu ihren Beratungsschwerpunkten gehören

  • Internationales Privatrecht
  • Internationale Zivil- und Schiedsverfahren
  • Gewährleistungs- und Schadenersatzrecht
  • Schutzrechte
  • Internal Investigation

Elisabeth Tretthahn-Wolski wird von Legal 500 (EMEA Edition 2021) als „Rising Star“ im Bereich Dispute Resolution: Commercial Litigation sowie von Chambers Europe (2021) als Associate to Watch geführt.

Sie begann ihre Karriere an der Universität Wien sowie der Kanzlei Brauneis Klauser Prändl. Sie ist seit 2013 bei Binder Grösswang und war 2016 / 2017 im Rahmen eines Secondments bei Hengeler Mueller in Frankfurt tätig. Elisabeth Tretthahn-Wolski studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur. 2010), der University of Essex sowie der London School of Economics (LL.M. in International Business Law 2013).

Elisabeth Tretthahn-Wolski veröffentlicht laufend zu aktuellen Themen des internationalen und nationalen Zivil- und Zivilprozessrechts sowie des Schiedsrechts und ist im wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Digitalisierung im Steuer- und Gesellschaftsrecht.

  • Vertretung eines führenden Südamerikanischen Zellstoff Herstellers im Zusammenhang mit einem multinationalen Post M&A-Rechtstreit (Schieds- und Gerichtsverfahren)
  • Beratung und Vertretung eines staatseigenen Unternehmens in einem multinationalen Markenrechtsverfahren über mehrere Instanzen (laufend)
  • Laufende Beratung und Vertretung mehrerer internationaler Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen (z.B. der Immobilienbranche, der Baubranche und der Hotelbranche) insbesondere im Zusammenhang mit der Durchsetzung oder Abwehr von Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen in verschiedenen Gerichts- und in Schiedsverfahren (Wiener Regeln, ICC-Regeln).
  • Laufende Beratung und Vertretung eines internationalen Konzerns im Zusammenhang mit der Abwehr von Schadenersatzansprüchen aus der Beendigung langjähriger Vertragsbeziehungen (laufend)
  • Beratung und schiedsgerichtliche Vertretung eines international tätigen Unternehmens im Bereich Maschinenbau im Zusammenhang mit der Anfechtung eines Gesellschafterbeschlusses
  • Beratung und Vertretung eines Immobilienkonzerns bei Streitigkeiten infolge von Immobilienverkäufen
  • Beratung und Vertretung von deutschen und schweizerischen Gesellschaften in einem aufwendigen Aufhebungsverfahren eines Schiedsspruchs (laufend)
  • Beratung unterschiedlicher Mandanten im Bereich der Vollstreckung von Schiedssprüchen und Titeln ausländischer Gerichte
Zur Hauptnavigation
Loading...