Stephan Heckenthaler

Partner, Dr., LL.M. (NYU)

Stephan Heckenthaler ist Partner im Banking & Finance Team der Kanzlei und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Beratung von nationalen und internationalen Banken, Finanzinstituten, Versicherungsunternehmen sowie anderen Unternehmen (wie FinTechs) zu den wachsenden regulatorischen Anforderungen. Im Rahmen von M&A Transaktionen, Um- und Restrukturierung im Finanzmarktsektor (wie bspw. der Erwerb, Veräußerung oder Umwandlung von Banken und Versicherungsunternehmen und Bankenrestrukturierungen) berät er zu sämtlichen Fragen des Finanzaufsichtsrechts.

Zu seinen Beratungsschwerpunkten gehören

  • Finanzaufsichtsrecht
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Kapitalmarktrecht
  • Strukturierte Finanzierungen

Stephan Heckenthaler wird von Chambers Europe 2021 im Bereich Banking & Finance als einer der führenden Rechtsanwälte gelistet sowie in der Ausgabe 2020 der IFLR1000 Edition als „highly regarded lawyer“ geführt.

Vor seinem Eintritt bei Binder Grösswang im Jahr 2010 war er bei der US-amerikanischen Sozietät Debevoise & Plimpton in Frankfurt tätig. Er promovierte 2005 an der Universität Wien und erlangte 2008 seinen postgradualen Abschluss (LL.M.) an der New York University. Stephan Heckenthaler ist sowohl in Österreich als auch in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Stephan Heckenthaler ist Mitglied bei der Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV) und der New York State Bar Association. Er publiziert laufend zu bankrechtlichen Themen.

  • Beratung der Wüstenrot-Gruppe im Konzessionsverfahren und beim Aufbau einer Retailbank für Privatkunden
  • Beratung der Österreichischen Post beim dem Erwerb der Beteiligung an der bank99 und der Vertretung gegenüber der Europäischen Zentralbank und den nationalen Aufsichtsbehörden
  • Beratung der bank99 bei der Vorbereitung des Marktstarts und Produktkooperationen
  • Beratung der Emirates NBD beim Erwerb der DenizBank
  • Beratung des österreichischen Volksbankensektors iZm dessen Umstrukturierung
  • Beratung von Gläubigern i.Z.m. dem HETA-Moratorium
  • Beratung bei der grenzüberschreitenden Verschmelzung der Hellobank BNP Paribas Austria AG auf die BNP Paribas S.A.
  • Beratung von Banken, die der direkten Aufsicht der EZB unterliegen, zu bankaufsichtsrechtlichen Fragen (insb SSM)
  • Beratung von Banken/FinTechs zu regulatorischen Anforderungen (u.a. im Bereich Digital Banking)
  • Beratung von österreichischen Niederlassungen von EU-Kreditinstituten
  • Beratung einer sektoralen Einlagensicherung i.Z.m. ESAEG
  • Beratung von Schaeffler i.Z.m. einer EUR 8 Milliarden Refinanzierung (Hochzinsanleihen und syndizierter Kredit)

Stephan Heckenthaler ist Partner im Banking & Finance Team der Kanzlei und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Beratung von nationalen und internationalen Banken, Finanzinstituten, Versicherungsunternehmen sowie anderen Unternehmen (wie FinTechs) zu den wachsenden regulatorischen Anforderungen. Im Rahmen von M&A Transaktionen, Um- und Restrukturierung im Finanzmarktsektor (wie bspw. der Erwerb, Veräußerung oder Umwandlung von Banken und Versicherungsunternehmen und Bankenrestrukturierungen) berät er zu sämtlichen Fragen des Finanzaufsichtsrechts.

Zu seinen Beratungsschwerpunkten gehören

  • Finanzaufsichtsrecht
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Kapitalmarktrecht
  • Strukturierte Finanzierungen

Stephan Heckenthaler wird von Chambers Europe 2021 im Bereich Banking & Finance als einer der führenden Rechtsanwälte gelistet sowie in der Ausgabe 2020 der IFLR1000 Edition als „highly regarded lawyer“ geführt.

Vor seinem Eintritt bei Binder Grösswang im Jahr 2010 war er bei der US-amerikanischen Sozietät Debevoise & Plimpton in Frankfurt tätig. Er promovierte 2005 an der Universität Wien und erlangte 2008 seinen postgradualen Abschluss (LL.M.) an der New York University. Stephan Heckenthaler ist sowohl in Österreich als auch in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Stephan Heckenthaler ist Mitglied bei der Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV) und der New York State Bar Association. Er publiziert laufend zu bankrechtlichen Themen.

  • Beratung der Wüstenrot-Gruppe im Konzessionsverfahren und beim Aufbau einer Retailbank für Privatkunden
  • Beratung der Österreichischen Post beim dem Erwerb der Beteiligung an der bank99 und der Vertretung gegenüber der Europäischen Zentralbank und den nationalen Aufsichtsbehörden
  • Beratung der bank99 bei der Vorbereitung des Marktstarts und Produktkooperationen
  • Beratung der Emirates NBD beim Erwerb der DenizBank
  • Beratung des österreichischen Volksbankensektors iZm dessen Umstrukturierung
  • Beratung von Gläubigern i.Z.m. dem HETA-Moratorium
  • Beratung bei der grenzüberschreitenden Verschmelzung der Hellobank BNP Paribas Austria AG auf die BNP Paribas S.A.
  • Beratung von Banken, die der direkten Aufsicht der EZB unterliegen, zu bankaufsichtsrechtlichen Fragen (insb SSM)
  • Beratung von Banken/FinTechs zu regulatorischen Anforderungen (u.a. im Bereich Digital Banking)
  • Beratung von österreichischen Niederlassungen von EU-Kreditinstituten
  • Beratung einer sektoralen Einlagensicherung i.Z.m. ESAEG
  • Beratung von Schaeffler i.Z.m. einer EUR 8 Milliarden Refinanzierung (Hochzinsanleihen und syndizierter Kredit)
Lade...